Kraftverkehrsmeister – Ausbildung zum Kraftverkehrsmeister

Kraftverkehrsmeister

Güterverkehr

Ausbildung zum Kraftverkehrsmeister

Nutzen

Kraftverkehrsmeister/innen sind als Führungskräfte in Betrieben mit größerem Fuhrpark tätig. Sie übernehmen zahlreiche verantwortungsvolle Aufgaben: So sind sie zuständig für die Beschaffung und Erhaltung des Fuhrparks, überwachen den Betrieb und stellen sicher, dass die Transportabläufe fachgerecht und effizient ablaufen. Sie erstellen Fahrpläne und übertragen Fahraufträge an die Fahrer/innen, kontrollieren die Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer/innen sowie die Einhaltung von Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften. Darüber hinaus überwachen sie die Kostenentwicklung und Arbeitsleistung des Fuhrparks. Sie achten z.B. darauf, dass das zugeteilte Budget eingehalten wird oder erstellen die Betriebsabrechnung und werten sie aus. Nicht zuletzt führen sie Mitarbeiter, wirken bei der Personaldisposition und -planung sowie der betrieblichen Ausbildung von Azubis mit.

Inhalt

Fachrichtungsübergreifender Teil
  • Grundlagen für kostenbewusstes Handeln
  • Grundlagen für rechtsbewusstes Handeln
  • Grundlagen für die Zusammenarbeit im Betrieb
Fachrichtungsspezifischer Teil
  • Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Rechtsvorschriften im Kraftverkehr
  • Verkehrsbetrieb
  • Verkehrsbetriebstechnik
  • Verkehrssicherheit
Berufs- und arbeitspädagogischer Teil (nach AEVO)
  • allgemeine Grundlagen
  • Mitwirkung bei der Einstellung von Auszubildenden
  • Planung der Ausbildung
  • Förderung des Lernprozesses
  • Ausbildung am Arbeitsplatz
  • Ausbildung in der Gruppe
  • Abschluss der Ausbildung

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Zulassung zur Meisterprüfung sind: eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung als Berufskraftfahrer/in und danach eine mindestens zweijährige einschlägige Berufspraxis auf Kraftfahrzeugen der Klasse C/CE oder D oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige einschlägige Berufspraxis auf Kraftfahrzeugen der Klasse C/CE oder D oder eine mindestens sechsjährige einschlägige Berufspraxis auf Kraftfahrzeugen der Klasse C/CE oder D.

Zur Prüfung kann auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen. Für die Zulassung zur Meisterprüfung ist die Teilnahme an Vorbereitungslehrgängen nicht verpflichtend.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung Herkules Aus- und Geprüfte/r Industriemeister/in Kraftverkehr (IHK)

Buchungsnummer

208

Dieses Seminar anfragen

Copyright 2020 Herkules Aus- und Weiterbildung.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr lesen

OK